Black Pope - Werewolf, Man

Photo: Brid O'Donovan

Foto: Brid O'Donovan

Black Pope - Werewolf, Man - 30.10.2020

Black Pope entfesselt seine neue Single Werewolf, Man am Halloween-Vollmond

Der in Berlin lebende Musiker Black Pope hat gerade rechtzeitig zum Vollmond im Oktober die neue Single "Werewolf, Man" veröffentlicht. Begleitet wird der Song von einem selbst gedrehten, von Slasher-Filmen der 80er Jahre inspirierten Musikvideo mit Lucie Aron in der Hauptrolle (Replace, Berlin-Syndrom). Der Song enthält zudem eine Zeile, die Sherilyn Fenn von Twin Peaks für den Song aufgenommen hat.

 

Letzteres nennt der Künstler einen Einfluss für sein kommendes Album.

“Werewolf, Man" ist nicht einmal zwei Minuten lang, bietet aber grobe Gitarren, große, laute Trommeln und alle möglichen Slap-Back-Vokal-Sounds, von denen man nur träumen kann. Der Text handelt von einer kleinen Gemeinschaft, die umherkraxelt und versucht, mit einem Werwolfproblem fertig zu werden.

Der Songwriter erklärt:

"Ich liebe die Mythologie der Werwölfe, weil die Verwandlung so plötzlich und so gefährlich ist. Die Bildsprache ist so universell, dass ich das Gefühl habe, man kann sie als eine reiche und persönliche Metapher interpretieren oder einfach als ein cooles Lied über Werwölfe. Ich weiß nicht genau, was mir damals durch den Kopf ging, aber im Allgemeinen hatte ich den starken Wunsch, aus meiner Haut zu platzen".
 

Der Song wurde mit Produzent Cian Riordan (St. Vincent, Mini Mansions) aufgenommen und folgt auf die im September veröffentlichte Single Goth Girl als zweite Single aus dem Debütalbum von Black Pope, die im nächsten Jahr veröffentlicht werden soll. Das Album wurde sieben Tage lang in den Monique Studios in Cork, Irland, aufgenommen und wurde vom Künstler als "ein Liebesbrief an Loserville" beschrieben.
 

Black Pope's "Werwolf, Mann" ist jetzt erschienen.

​Über Black Pope

 

Die Musik von Black Pope wurde vom Mojo Magazine als "neo-rock’n’roll soundtrack of surf guitar rumbleâ beschrieben. Black Pope verwandelt jugendliche Liebesgeschichten in Horrorfilme und bedient sich des klassischen und zeitgenössischen Rock'n'Roll, um Sie in eine Ära zurückzuversetzen, die es nie gegeben hat. Derzeit gründet Black Pope seinen Kult in Berlin, wo die Menschen von seinen energiegeladenen Auftritten, seinem hüftschütelnden Charisma und seinem unstillbaren Appetit auf alles Dunkle und Geheimnisvolle angezogen werden. Für viele ist dies das Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen. Für Black Pope ist es nur ein weiterer Vollmond.

Über den Aufzeichnungsprozess

Mein Produzent Cian Riordan war aus LA zu uns geflogen, um das Album aufzunehmen, so dass wir buchstäblich 7 Tage hatten, um alles zu erledigen. Ich war kürzlich mit meinen engen Freunden Peter Piggott und Colm O'Halloran auf Tournee gewesen und dachte, wir drei wären die perfekte Besetzung, um alles zu bekommen, was wir brauchten. Ich hatte Cian einige wirklich grobe Demos geschickt, und ich glaube, er war überrascht, wie gut wir einstudiert waren. So konnten wir uns darauf konzentrieren, die Energie und die Stimmung der Songs unter einen Hut zu bringen.

    Wir haben zwei Tage lang Schlagzeug, Bass und Rhythmusgitarrenspuren einstudiert, was wirklich gut funktionierte, um die Dinge roh und ungefiltert zu halten. In den folgenden Tagen verbrachten wir viel Zeit damit, mit Gitarrenklängen herumzuspielen - viel Twang, Tonbandverzögerungen und seltsame kleine Verstärker. Ich sang die Lead- und Backing Vocals für alle zehn Titel an einem Tag, nur mit Cian und einigen Stroboskopen, um es sexy zu halten. Wir haben auch einige Zeit damit verbracht, Keyboards und Synthesizer-Tracks einzuspielen, auf die wir wahrscheinlich zurückgekommen wären, wenn wir mehr Zeit gehabt hätten.

    Am letzten Tag legten wir einige Anfeuerungsrufe und Schreie nieder, um ein Schlagzeugsolo zu überlagern. Da wir nur zu dritt waren, bat ich Cian, eine Platte aufzunehmen und beim letzten Take dabei zu sein, um die Energie zu steigern. Also nahm er die Platte auf, rannte in den Raum und schlug uns drei in die Eier und lachte manisch, während die Stroboskoplichter auf sein schreckliches, hübsches Gesicht strahlten. Das gab uns definitiv die Energie, die wir suchten, aber ich glaube, seitdem ist keiner von uns mehr derselbe.

  • www
  • Spotify
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
  • Twitter

Management

Katie Cosgrove - katiekcosgrove@gmail.com

Press kontakt

Anton Rangardt - anton@alibi-agency.com

Single #1 - Goth Girl

11.09.2020
Teil des Albums 'White Smoke'

Single #2 - Werewolf, Man

Release date: 30.10.2020

Teil des album 'White Smoke'

Artwork

Werewolf Man Artwork-01.png

Live shows

© Alibi Agency 2020